In unserem monatlichen Newsletter und auch in unserem HofBlog gibt es immer mal wieder leckere Rezepte.
Hier sammeln wir alle Rezepte für Sie. Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

Porree-Käse-Quiche

Zutaten:
200 g Butter
280 g Mehl
ca. 500 g Porree
100 g Käse (z.B. Ziegenkäse oder Desenberger)
50 ml Sahne
2 Eier
4 EL Wasser
2 EL Öl
1 TL Salz
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Linsen/Hülsenfrüchte zum Beschweren

Zubereitung:
Für den Teig 150 g Butter, Mehl, Salz, 1 Ei, Wasser und Öl gut miteinander vermengen und eine Stunde ruhen lassen. Danach den Teig ausrollen, in eine gefettete Tartelette-Form legen und am Rand den Teig schön hochziehen. Nun den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier auslegen und mit Linsen oder anderen Hülsenfrüchten beschweren. Bei 160 °C ca. 8 Minuten backen. Die Linsen und das Backpapier nach dem Backen wieder entfernen.
Für die Füllung den Porree kleinschneiden, waschen und abtropfen lassen. Den Porree mit der restlichen Butter und etwas Salz andünsten. Ausdampfen lassen (die Masse sollte nicht zu feucht sein). Das Ei mit der Sahne vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Käse kleinschneiden und den (evtl. abgetropften) Porree zu der Ei-Sahne-Mischung geben und vermengen. Nochmals mit Salz abschmecken.
In den vorgebackenen Teig füllen und ca. 20-25 min im vorgeheizten Ofen bei 160 °C backen.

Sauerkraut-Fencheltaschen

Zutaten für 8 Stück:
Zutaten Teigtaschen:
300 g Dinkelmehl Typ 630
1 TL Salz
120 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe

Zutaten Fenchel-Sauerkraut:
1 große Fenchelknolle
300 g Sauerkraut (abgetropft)
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, Muskat
ca. 80 ml Sahne
1 TL Senf


Zubereitung:
Salz und Mehl gut miteinander vermischen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zu der Mehlmischung geben.
Mit Wasser besprühen und 30 Minuten lang gehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
In der Zwischenzeit das Fenchel-Sauerkraut zubereiten. Dazu die Fenchelknolle putzen und klein schneiden. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls klein schneiden. Sauerkraut mit den Zwiebeln, dem Fenchel und dem Lorbeerblatt kurz scharf anbraten, danach die Hitze reduzieren.
Mit Pfeffer, Salz und Muskat kräftig würzen, die Sahne und den Senf dazu geben und sämig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer erneut abschmecken.
Nun den Teig mit bemehlten Händen in acht Stücke teilen, zu Kugeln formen und auf einer bemehlten Fläche kreisrund ausrollen. Das Fenchel-Sauerkraut gleichmäßig auf eine Hälfte der Teigplatten verteilen, dabei einen Rand lassen. Die Taschen zuklappen und mit einer Gabel die Ränder zusammendrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca. 20-25 Minuten lang backen.

Grünkohl-Suppe

Zutaten:
1 große Zwiebel
400 g Grünkohl, vom Strunk gezupft
750 ml Gemüsebrühe
3-4 Kartoffeln
1/2 TL Salz,
plus etwas Pfeffer
1 EL Senf

Zubereitung:
Zwiebeln klein schneiden. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Den Grünkohl waschen, abtropfen lassen und klein schneiden.
Die Zwiebeln andünsten. Den Kohl dazugeben und kräftig anschmoren. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Salz und Senf dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffelwürfel von allen Seiten goldbraun anbraten, danach salzen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Tellern verteilen. Die Kartoffelwürfel als Einlage auf die Suppe geben.

Bratapfel mit Mandelfüllung

Zutaten
4 Äpfel
1 Eiweiß (Größe M)
2 EL Zucker
100 g Mandeln, gehackt
3/4 TL gem. Zimt

Zubereitung
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Das Eiweiß mit dem Zimt und dem Zucker schaumig aufschlagen, die gehackten Mandeln dazugeben. Alles gut miteinander vermengen und kurz ruhen lassen.
In der Zwischenzeit das Kerngehäuse der Äpfel sorgfältig mit einem Apfelausstecher entfernen. Die Füllung in die ausgehöhlten Äpfel geben und in einer feuerfesten Schale ca. 20 Minuten backen.

Dazu schmeckt wunderbar eine frisch zubereitete Vanillesoße oder eine Kugel Vanilleeis.

Herzhafte Mini-Zwiebelkuchen

Zutaten:
Für den Teig:
250 g Mehl
1 Pkg. Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
1/2 TL Honig
2 TL Olivenöl
1 TL Salz
150 ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:
500 g Gemüsezwiebel
200 g gewürfelten Speck
2 Eier
1 Becher Schmand
1 TL getr. Thymian
Salz, Pfeffer

Sonstiges:
1 Muffinbackblech (mit 12 Mulden)
Öl für die Form

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe und das Salz untermischen. Das lauwarme Wasser mit dem Honig verrühren und zusammen mit dem Öl zu der Mehlmischung geben. Alles zu einem homogenen Teig verkneten. Abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.
Die Zwiebeln schälen und würfeln. Den Speck und die Zwiebeln anbraten. Thymian und etwas Wasser dazu geben und ca. 10 Minuten dünsten, danach die Speckwürfel unterheben. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Eier miteinander verquirlen, den Schmand unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den lauwarmen Zwiebeln vermengen.
Den Teig durchkneten und in 12 gleichgroße Teile teilen. Zu kleinen Kugeln formen, ausrollen und die gefetteten Muffinförmchen damit auskleiden. Die Muffinform mit dem Teig im Ofen 5 Minuten vorbacken. Herausnehmen und die Füllung in die vorgebackenen Förmchen geben. Zurück in den Ofen stellen und ca. 15 Minuten backen.
Schmeckt am Besten mit einem Glas Federweißer und einem Salat.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen zwei Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite und dienen nicht zu irgendwelchen Analyse- oder Tracking-Zwecken. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, z.B. Login und -out.